Dienstag, 9. Januar 2018

Traumfänger

Hallooo....
Schön, dass du mich auf meinem Blog besuchst :-) und ich freu mich, dass "ICH" wieder auf meinen Blog komme, denn das funktionierte vier Tage lang nicht. Alles versucht, aber keine Chance, es kam immer nur "die Seite die du im Blog suchst, ist nicht vorhanden :-(

Aber jetzt geht alles wieder :-) um es abzukürzen, es lag an meinem DaWanda Gadget. Der war wohl veraltet, oder irgendwie sowas, auf jedenfall wurde er von meinem Blog entfernt, und jetzt geht alles wieder :-)
( So als Info, falls jemand mal ein ähnliches Problem hat )

Nun aber zu meinem ersten DIY im neuen Jahr :-)  Endlich habe ich einen Traumfänger gewerkelt, den hatte ich schon lange auf meiner Liste.






Zuerst habe ich einen Metallring mit einem Jutegarn zweimal umwickelt. Dann mit einer dicken Häkelnadel ein Netz gehäkelt. 





Dieses wurde dann mit einem Band aus gehäkelten Luftmaschen am Ring befestigt.







An den Seiten und unten ein paar Bänder gebunden und schon war mein Jute - Traumfänger fertig. Eigentlich sollten noch Perlen und Federn mit ran, aber dann gefiel er mir so viel besser.







Ein Jutegarn zu nehmen war von Anfang an klar, ich mag es gerne rustikal und nicht so fein :-)






Meinen Traumfänger zeige ich heute 
beim Creadienstag bei Dienstagsdinge bei Handmade on Tuesday bei Mittwochs mag ich und beim Freutag.





Ich wünsche euch noch eine schöne Januar Woche.
Ganz liebe Grüße von
♡♡♡ PETRA ♡♡♡



Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    meine Tochter würde sagen, endlich mal ein Traumfänger ohne Federn :O))) --- toll gemacht und du hast so ein passendes Plätzchen für ihn, gefällt mir richtig gut !
    Herzliche
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft schön, Dein Traumfänger!
    Mit Häkeln habe ich es noch gar nicht versucht, bisher habe ich nur so gewickelt. Das Gehäkelte gibt einem Traumfänger in der Größe eine richtig geniale Optik - für mich mit einem Touch Fischernetz (das meine ich positiv). Du hast einen schönen Platz so noch schöner gemacht.
    LG Stef

    AntwortenLöschen
  3. Derzeit sind Traumfänger ja wirklich voll im Trend. Ich denke so langsam aber sicher brauche ich auch einen, lach
    Deiner gefällt mir sehr gut, ich glaube besonders weil keine Federn etc. vorhanden sind
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Petra,
    der Traumfänger ist klasse geworden und passt sehr gut zur Einrichtung. (Soweit ich sie auf den Bildern sehen kann.)
    Der Name Traumfänger ist auch sehr schön und geheimnisvoll.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    dein Traumfänger ist sehr schön geworden. Es gefällt mir gut, dass du auf Federn und Perlen verzichtet hast.
    Ganz liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Petra,
    gut,daß nun alles wieder funktioniert!
    Der Traumfänger sieht super aus und passt schön zur Einrichtung und Deko!
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Petra,
    der ist ja klasse geworden, und auch ohne Perlen und Federn einfach nur wow.
    Durch die vielen Fäden hat er schon Schnickschnack genug.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß und schöne Träume
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Petra
    der Traumfänger ist ja mega schön geworden. Ich würde das auch gerne mal machen, aber häkeln ist nicht so ganz meins und schon gar nicht so filigran. Tolle Bilder und tolles DIY. Ich beneide dich...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Petra,
    Du hast wieder was tolles gezaubert !!!! der ist ja klasse geworden, es gefällt mir gut!!!! ohne Federn noch besser
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  10. Wow der sieht toll aus! Super schön geworden. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Dein Traumfänger sieht zusammen mit der Büste und den Schachteln sehr stylish aus, gefällt mir sehr, gerade weil Du auf Federn und sonstiges Gedöns verzichtet hast.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog und dass Du Dir die Zeit genommen hast mir etwas zu schreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen
Kommentar.

Lieben Gruß,
Petra